In Bitcoin investieren – Ist in Bitcoin investieren sinnvoll?

Bitcoin ist die älteste und wichtigste Kryptowährung der Welt und wird zunehmend von Privatanlegern als Investitionsmöglichkeit in Betracht gezogen. Viele stellen sich dabei die Frage, ob sie von der Wertentwicklung des Bitcoin profitieren können, ohne „echte“ Bitcoins kaufen zu müssen. Die Antwortet lautet: Ja, das ist möglich. Mittlerweile gibt es verschiedene Finanzinstrumente, mit denen Anleger an der Kursentwicklung von Kryptowährungen wie Bitcoin partizipieren können. Möglich ist dies zum Beispiel mit CFDs (Differenzkontrakte), Futures oder Optionen. Das Gute daran: Selbst wenn der Bitcoin-Kurs fällt, kann ein Trader Gewinne erzielen. Wie das Bitcoin investieren über CFDs funktioniert, wird in diesem Ratgeber beschrieben.

  • Das Bitcoin investieren ist über verschiedene Wege möglich
  • Trader können „echte“ Bitcoins auf Online-Marktplätzen und Börsen kaufen
  • Wer auf die Wertentwicklung der Kryptowährung spekulieren möchte, kann dies über CFDs tun
  • Insbesondere der Handel mit Bitcoin CFDs erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Tradern
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Eine direkte Investition in Bitcoin ist häufig umständlich

Auf einem Krypto-Marktplatz ist es möglich, direkt von anderen Bitcoin-Besitzern Coins zu kaufen. Das Problem: Der Käufer muss die angebotene Menge und den Kurs des jeweiligen Verkäufers akzeptieren. Dies hat mit dem tatsächlichen Kurs oftmals nichts zu tun. Auch dauert die Abwicklung mitunter mehrere Tage, bis die Coins schließlich in den eigenen Besitz übergehen. Denn sie werden dem Käufer erst dann gutgeschrieben, wenn der Verkäufer den Gegenwert per Überweisung bekommen hat.

Mit dem Bitcoin-Kurs kann zwischenzeitlich aber viel passieren. Das heißt, dass die soeben erworbenen Bitcoins nicht sofort wieder verkauft werden können, weil sie dem Konto des Käufers ja noch nicht gutgeschrieben wurden. In einer Kauforder erfolgt die Anpassung der Coin-Menge bei einer zwischenzeitlichen Änderung des Kurses nicht automatisch. Bei Bitcoin Verkäufen sieht es ähnlich kompliziert aus. So muss sich ein Anleger in der Regel zunächst verifizieren. Darüber hinaus fallen für jede Transaktion auch noch Gebühren (z. B. 0,5 %) an.

Bitcoin investieren

Hohe Gebühren an Krypto-Börsen

An internationalen Krypto-Börsen können Anleger im Vergleich zwar schneller mit Bitcoins handeln. Allerdings liegen die Gebühren je nach Börse bei etwa 1,49 % für eine Transaktion. Investoren müssen ferner zuerst ein Bitcoin Konto bzw. ein Wallet anlegen, bevor sie „echte“ Bitcoins kaufen und verkaufen können.

In Bitcoin investieren ohne Wallet

Wer über einen Broker in Bitcoin investieren möchte, muss dafür keine Wallet anlegen. Der Handel mit der berühmten Kryptowährung ist hier einfacher und günstiger. Möglich wird dies durch CFDs. Hinzu kommt, dass lizenzierte und regulierte Online-Broker hohe Sicherheitsstandards erfüllen müssen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Investieren in Bitcoin über Differenzkontrakte (CFDs)

Investieren in Bitcoin über CFDs – was bedeutet das? Mit Differenzkontrakten (Contracts for Difference, CFD) können Anleger an der Wertentwicklung der Digitalwährung Bitcoin partizipieren, ohne den zugrundeliegenden Wert tatsächlich zu besitzen. Mit CFDs können Anleger sowohl von steigenden („long“ gehen) als auch von fallenden („short“ gehen) Kursen profitieren.

in Bitcoin investieren

Krypto CFDs kaufen

CFDs auf Bitcoin sind ein sehr spekulatives Investment, das einem Anleger aufgrund der Hebelwirkung hohe Gewinne einbringen kann. Bereits mit einem kleinen Betrag ist es möglich, auf die Kursentwicklung der Kryptowährung zu spekulieren. Eine Laufzeit wird, wie zum Beispiel bei Optionen, nicht vorgegeben. Allerdings wird empfohlen, eine offene Position börsentäglich zu schließen, damit sie keinem Zins- und Übernachtrisiko ausgesetzt ist. Dies gilt vor allem dann, wenn ein Anleger Hebel nutzt, der die Gewinne, aber auch die möglichen Verluste in die Höhe treiben kann. Aus diesem Grund handelt es sich vor allem um ein Instrument für das Daytrading.

Wer in das CFD-Trading einsteigen möchte, sollte sich zuvor mit den Grundlagen vertraut machen. Zunächst wird eine Strategie benötigt, also ein Plan, an den sich der Händler anschließend strikt hält. Wichtig ist es außerdem, die Trades zum Beispiel durch „Stop Loss“ abzusichern, falls sich der Markt in die andere Richtung als vorausgesagt entwickelt. Nicht zuletzt spielt ein gutes Money- und Risikomanagement beim CFD-Handel eine wichtige Rolle. Grundsätzlich sollte ein Trader nur das Geld für sein Trading einsetzen, auf das er im schlechtesten Fall vollständig verzichten kann.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Bitcoin CFDs kaufen in drei Schritten

Schritt 1 – Die Kontoeröffnung

Zunächst benötigt der Trader ein Konto bei einem Broker, der den Handel von Bitcoin über CFDs anbietet. Hierfür ist es ratsam, im Vorfeld einen Broker Vergleich durchzuführen, um das Angebot und die Konditionen der Anbieter gegenüberzustellen. Ein seriöser Broker sollte zudem staatlich reguliert sein, eine sehr gute Handelsplattform bieten und alle Kosten und Gebühren transparent auf seiner Webseite darstellen.

Die Kontoeröffnung erfolgt dann online und lässt sich innerhalb weniger Minuten durchführen. Um ein Bitcoin Konto für den Handel mit Bitcoin CFDs zu eröffnen, müssen die leeren Felder in der Anmeldemaske auf der Startseite des jeweiligen Brokers ausgefüllt werden. In der Regel gelangen die Nutzer über den Button „Registrieren“ oder auch „Anmelden“ direkt dorthin.

investieren in Bitcoin

Schritt 2 – Die Einzahlung

Nachdem das Handelskonto registriert ist, erfolgt die Abfrage weiterer Daten, wie zum Beispiel zu den vorliegenden Handelserfahrungen. Die persönlichen Daten müssen im Anschluss verifiziert werden, etwa durch das Hochladen eines Ausweisdokuments. Anschließend lädt der Trader sein Handelskonto mit Echtgeld auf. Dazu wählt er im entsprechenden Menü die Option „Einzahlung“, wählt eine Zahlungsmethode aus, zum Beispiel Banküberweisung oder Kreditkarte, und führt die Einzahlung durch.

Schritt 3 – Der Kauf bzw. CFD Handel

Um nunmehr Bitcoin investieren zu können, gibt der Trader den Begriff „Bitcoin“ in die Suchmaske ein oder filtert entsprechend nach den Kryptowährungen. Anschließend erscheinen alle aktuellen Daten zur Kryptowährung. Sodann lassen sich die gewünschten Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel die Höhe des Kaufpreises, und die Bitcoin CFDs kaufen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Bitcoin Prognose: Lohnt sich eine Investition in Bitcoin noch?

Lohnt sich das Bitcoin investieren oder nicht? Insbesondere nach dem erneuten Einbruch des Kurses von seinem Jahreshoch im Juni 2019 über 12.159 Euro auf unter 8.000 Euro haben sich viele Anleger eben diese Frage gestellt. Wie sich der Bitcoin-Kurs künftig entwickeln wird und ob es erneut zu einem Bitcoin Crash kommt, kann niemand mit Gewissheit vorhersagen. Zu stark schwankt der Kurs. Weitere Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen, sind: Wächst die Akzeptanz der Währung im alltäglichen Leben und kann sie dadurch an Vertrauen gewinnen? Oder wird Bitcoin immer mehr zum Spekulationsobjekt?

Bitcoin investieren oder nicht

Ein Blick auf die Kursentwicklung

Um herauszufinden, ob auch künftig das Bitcoin investieren sinnvoll ist, lohnt ein Blick auf die Kursentwicklung. Fakt ist, dass sich auch zukünftig Angebot und Nachfrage auf den Bitcoin-Kurs auswirken werden. Dabei lässt sich die Angebotsseite recht klar definieren. Die Bitcoin-Menge ist begrenzt. Bei der digitalen Währung handelt es sich also um ein knappes Gut. Der Erfinder des Bitcoin, Satoshi Nakamoto, beschränkte die Anzahl der Bitcoins auf maximal 21 Millionen Einheiten. Wenn sich die Nachfrage ändert, sind extreme Kursschwankungen die daraus resultierende Auswirkung.

Aus diesem Grund lohnt es sich, sich vor allem auf die Nachfrageseite zu konzentrieren. Hierbei spielen unterschiedliche Aspekte und Einflüsse eine Rolle. Zu den wichtigsten Punkten zählen das Vertrauen in die Kryptowährung und die Akzeptanz als Zahlungsmittel. In diesem Zusammenhang kommen zusätzlich die Sicherheit des Bitcoin, der praktische Nutzen sowie auch die Konkurrenz zu anderen digitalen Währungen ins Spiel.

Bitcoin-Wert hängt vom Nutzen und vom Vertrauen ab

Bezug nehmend auf das Vertrauen ergeht es dem Marktführer ebenso wie allen anderen Krypto- oder Fiat-Währungen. Der Unterschied ist darin zu finden, dass Kryptowährungen anders als Fiat-Währungen das erklärte Ziel haben, Zwischeninstanzen (z. B. Zentralbanken) auszuschalten und direkte Transaktionen zwischen den Teilnehmern zu ermöglichen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Transaktionszeit noch immer ein Problem

Zum Erfolg einer Währung gehört allerdings, dass diese Transaktionen zügig und uneingeschränkt ausgeführt werden. Kommt es zu einem Boom bei der Nachfrage des Bitcoin, kann sich die Bestätigungszeit weit in die Länge ziehen. Dies macht Bitcoin im Vergleich zu anderen Kryptowährungen, die nicht auf der Blockchain basieren oder leistungsfähigere Algorithmen nutzen, für alltägliche Bezahlvorgänge eher unpraktisch. Gerade bei diesen kommt es jedoch darauf an, dass Zahlungsbestätigungen sofort erfolgen. Kryptowährungen wie Ripple oder IOTA haben an dieser Stelle mehr zu bieten.

Darüber hinaus haben diese Kryptowährungen neben der recht kurzen Transaktionszeit noch einen weiteren Nutzen, den Bitcoin nicht aufweist. So könnte IOTA zum Beispiel bei automatischen Bezahlvorgängen im Internet of Things eingesetzt werden. Ripple könnte sich für internationale Finanztransaktionen als bankenunabhängiges Bestätigungssystem eignen.

Was alle Kryptowährungen gemein haben, ist eine gewisse Umständlichkeit in der Handhabung beim Umtausch in Fiat-Währungen über Börsen oder bei der Speicherung auf Krypto-Wallets. Hieraus ergeben sich wiederum Hürden, die eine aktivere Nutzung der Coins im alltäglichen Leben hemmen. Andersherum, und dies ist ein großer Vorteil von Bitcoin, ist die Marktkapitalisierung der bekannten Digitalwährung immer noch am größten. Bitcoin hätte damit gegenüber anderen Kryptowährungen deutliche Vorteile bei der Etablierung im Alltagsleben.

wie in Bitcoin investieren Erfahrungen

Zunehmende Akzeptanz des Bitcoin

Ein Aspekt, der für Bitcoin und eine Investition in die bekannte Kryptowährung spricht, ist die steigende Akzeptanz durch eine zunehmende Adaption in den Alltag. Das bedeutet, dass die Nachfrage abseits aller Spekulationen auf den Bitcoin-Kurs weltweit steigt.

So werden zum Beispiel im Nachbarland Frankreich bereits 25.000 Akzeptanzstellen in Form von Point of Sales-Terminals (POS) in Shops eingerichtet, die ab 2020 nutzbar sein sollen. Bitcoins werden künftig also auch bei großen Ketten wie Sephora oder Decathlon akzeptiert. Möglich ist das durch eine Kooperation zwischen der Zahlungsplattform Easy2Play, Point-of-Sales Global POS sowie den App-Betreibern der Easy Wallet App. Die Zahlungen werden mit Bitcoins erfolgen, aber unmittelbar über die Partner Savitar und Deskoin in Euro umgerechnet.

Auch in Japan und einigen anderen Ländern hat der Bitcoin bereits den Weg in das alltägliche Leben gefunden. In Deutschland sind Kryptowährungen in Bezug auf die Akzeptanz noch immer ein „Spielfeld“ für Krypto-Fans, Spekulanten und „Nutzer“ in der Industrie. Dahingegen betrachtet die breite Bevölkerung die digitalen Währungen vor allem als riskantes Spekulationsobjekt und setzt lieber auf Bargeld bzw. parkt Sparguthaben wider besseren Wissens auf schlecht verzinsten Konten oder dem guten alten Sparbuch. Eine Vermehrung des Geldes ist auf diesen in Zeiten von dauerhaften Niedrigzinsen aber kaum oder gar nicht mehr möglich.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Bitcoin investieren: Neue Finanzinstrumente

Mittlerweile gibt es zahlreiche Finanzinstrumente, mit denen Trader in Bitcoin investieren können. Sie haben wie erwähnt die Möglichkeit, auf den Kurs des Bitcoin zu spekulieren, ohne die Kryptowährung physisch zu besitzen.

Bitcoin investieren sinnvoll

Die Nachfrage, die Handelbarkeit und insbesondere die Erfüllung der Verpflichtungen aus derartigen Derivaten können den Bitcoin-Kurs und die Kurse anderer Digitalwährungen deutlich treiben. Zwar sind die Börsenplätze und das Angebot für Bitcoin Derivate wie

  • CFDs,
  • Futures,
  • Zertifikate oder
  • Optionen

noch begrenzt. Allerdings ist eine deutliche Entwicklung und Formierung des Marktes zu erkennen. Ankündigungen namhafter Banken und Investmenthäuser wie zum Beispiel Morgan Stanley, in den Markt einzusteigen, können große Chancen bieten. Hinzu kommen außerdem sehr große Marktteilnehmer, die allein wegen der Größe der Transaktionen eine hohe Volatilität in den Markt bringen können. Neben großen Investmenthäusern, die vor allem auf Spekulationen fokussiert sind, gehören auch die sogenannten Whales dazu, die bei steigenden Kursen eine deutliche Anzahl an Krypto-Coins in Euro oder US-Dollar verflüssigen und damit für sofortige Abstürze der Kurse sorgen können.

Natürlich kann niemand genau vorhersagen, wie sich der Krypto-Markt künftig entwickeln wird. Experten sagen Kryptowährungen wie Bitcoin jedoch eine positive Entwicklung voraus. Trader, die sich für ein Bitcoin-Investment interessieren, sollten den Markt stetig beobachten, ihre Kenntnisse erweitern und neue Bitcoin Erfahrungen sammeln.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Auf verschiedenen Wegen in Bitcoin investieren

Bitcoin ist nach wie vor eine beliebte Investitionsmöglichkeit. Wer sich für das Bitcoin investieren entscheidet, muss sich im Vorfeld allerdings einige Fragen beantworten. Zunächst sollte sich ein Trader immer fragen, warum er in Bitcoin investieren will. Dann gilt es zu überlegen, wo er Bitcoins kaufen bzw. handeln möchte. Zuletzt stellt sich natürlich auch die Frage: Wie in Bitcoin investieren? Erfahrungen und fundierte Kenntnisse sind dafür Voraussetzung. Diese können angehende Trader sammeln, wenn sie zunächst ein Demokonto bei einem Broker eröffnen, um den Handel mit Bitcoin und anderen Währungen risikofrei zu testen. Nur wer über ein entsprechendes Hintergrundwissen verfügt, sollte schließlich echtes Geld für das Trading einsetzen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Bitcoin zu investieren. Anleger können die Kryptowährung zum Beispiel über Online-Börsen und Marktplätze direkt kaufen und verkaufen. Aber insbesondere der Handel mit Bitcoin-CFDs bietet Tradern zahlreiche Vorzüge. Unabhängig vom Bitcoin-Preis können Anleger hohe Renditen erzielen, wenn sie die Kursentwicklung oder eine Bitcoin Blase korrekt voraussagen oder nich. Aufgrund der Hebelwirkung können bei kleinem Einsatz hohe Volumen am Markt bewegt werden. Die möglichen Gewinne sind beachtlich. Aber Achtung: Ein Hebel wirkt immer in beide Richtungen. Den höheren Gewinnchancen steht somit ein höheres Verlustrisiko gegenüber. Deshalb ist es ratsam, zunächst nur kleinere Beträge zu investieren und grundsätzlich nur Geld einzusetzen, das im Alltag entbehrlich ist.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com