Über Michael Hinterleitner

Michael Hinterleitner

Bereits mit 16 der Faszination Börse erlegen, wurde Trading neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften zu seiner Hauptbeschäftigung, seit 2006 ist er auch Redakteur und Trader bei GodmodeTrader.de tätig. Sein Fokus: Swing- und News-Trading mit Aktien. Neben der täglichen spannenden Jagd an den Börsen kam 2011 die Idee zu einem neuen Brokervergleich, der nicht nur einen detaillierten Blick hinter die Kulissen erlaubt, sondern auch handfeste Vorteile für Mitglieder bringt.
Als Mitbegründer der Vergleichsplattform BrokerDeal.de hat sich Michael Hinterleitner zum Ziel gesetzt, Licht in den Brokerdschungel zu bringen. Er erklärt, worauf es bei der Brokerwahl ankommt, welcher Anbieter für welche Bedürfnisse Sinn macht, und auf welche Unterschiede man bei den Produkten und der Ausführungsqualität achten sollte.

Über mich

Artikel von diesem Autor

30.06.2014

Social Trading von OANDA im Echtgeldtest, Teil 1

Mit der Übernahme der bis dahin brokerneutralen Social Trading-Plattform Currensee im September 2013 stieg OANDA zu den Big Playern im Copytrading auf. Ohnehin bereits einer der führenden Forex Broker weltweit mit ergänzendem CFD-Angebot (Indizes, Edelmetalle, Rohstoffe), eröffnet die Übernahme von Currensee den Kunden eine interessante neue Spielwiese. Licht und Schatten nimmt BrokerDeal in dieser Serie genauer unter die Lupe.

Weiterlesen


07.06.2014

Der perfekte Social-Trading-Anbieter

Ein großes neues Projekt heuer ist die Kür zum Social-Trading-Anbieter 2014. Um unseren höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, lege ich zu Beginn einen transparenten Kriterienkatalog fest. Dieser soll die zentralen Eckpfeiler des Angebots umreißen, dazu kommen noch Bonus- oder Maluspunkte für nette oder eben fehlerhafte Zusatzfeatures. Und natürlich gibt es Big Points für das mit Spannung erwartete Abschneiden im Echtgeldtest. 

Weiterlesen


07.05.2014

Social Trading unter der BrokerDeal-Lupe

Social Trading boomt, wenn man den Zahlen der Anbieter Glauben schenken darf. So gibt der deutsche Anbieter ayondo für das Jahr 2013 Nutzerzahlen von 60.000 Followern an, davon alleine aus Deutschland 50.000. Der Grundgedanke des Social Tradings, auch Copy Trading oder Mirror Trading genannt, ist so einfach wie sympathisch: erfolgreiche Trader stellen ihre Strategien zur Verfügung, die schon mit wenigen Euro Kapital von „Followern“ kopiert werden können im eigenen Livekonto.

Weiterlesen


17.04.2014

Swingtrading für Berufstätige, Theorieteil

Mit dieser Artikelserie möchte ich Ihnen eine meiner gemütlichen und zeitsparenden Handelsmethoden näherbringen. Im Kern geht es dabei um kurzfristige Aktienstrategien (Haltedauer höchstens vier Tage) im Tageschart für den Börsenhandel außerhalb der Handelszeiten. D.h. wir suchen im Fall europäischer Aktien erst nach 17:30 nach attraktiven Signalen für den nächsten Tag und legen dafür passende Orders in den Markt. Ideal also für Berufstätige, Börsenneulinge, und/oder Trader die eine Beimischung suchen.

Weiterlesen


13.04.2014

Erstaunliche Aufgelder bei Knock Outs

Citigroup veröffentlicht am Montag vorbörslich Zahlen, da wollte ich mich am Freitag spontan mit einem KO-Call positionieren. Knock Outs haben hierbei den theoretischen Vorteil der Verlustbegrenzung falls man auf das falsche Pferd setzt, weil sie ja einen garantierten Stopp eingebaut haben mit der KO-Schwelle.  Ich sage theoretisch, denn wenn man nachrechnet, sieht die Sache unschön aus:

Weiterlesen