NinjaTrader: Was kann die Trading Software?

NinjaTrader LogoNinjaTrader ist eine bei mehreren großen Brokern eingesetzte Handelssoftware mit zahlreichen Analysemöglichkeiten und Tool zur Entwicklung automatisierter Handelssysteme.

Ein Überblick über den gesamten Funktionsumfang, die mit der Software handelnden Broker und die Kosten der Plattform NinjaTrader.


Hintergrund und Einsatzmöglichkeiten der Plattform

NinjaTrader wurde durch das US Unternehmen NinjaTrader LLC entwickelt und wird auch durch das Unternehmen vermarktet. NinjaTrader LLC versteht sich als Entwickler und Vermarkter, ist aber selbst nicht im Besitz einer vollständigen Brokerlizenz. Der Handel mit FX, CFDs, Aktien und Futures erfolgt durch die Anbindung an Plattformen externer Broker über dafür vorgesehene Schnittstellen. Nutzer handeln somit über NinjaTrader als Frontend zu den Konditionen ihres gewählten Brokers.


Funktionen des NinjaTraders

Über die eigentlichen Handelsfunktionen hinaus bietet NinjaTrader Nutzern Charting- und Analysetools sowie eine vollständige Entwicklungsumgebung für automatisierte Handelssysteme, Indikatoren, Apps und weitere Werkzeuge. Die Entwicklung kann wahlweise in Eigenregie oder – vergleichbar etwa mit MetaTrader – mit ggf. entgeltlicher Unterstützung durch Mitglieder der Community erfolgen.


Handelsfunktionen

Die ersten Minuten nach dem Login in die Plattform dürfte für viele etwas ungewohnt sein: Anstelle eines einzelnen Hauptfensters öffnen sich acht kleine Fenster, die nacheinander aus der Menüleiste heraus auf den Bildschirm gezogen werden. NinjaTrader unterstützt vier grafische Handelsoberflächen: Basic Entry, Chart Trader, FX Pro und SuperDOM. Basic Entry wird durch die Entwickler für den Aktienhandel, SuperDOm für Futures empfohlen, FX Pro steht ausschließlich im Devisenhandel zur Verfügung. Alle vier Anwendungen visualisieren die für Ordermanagement, Stop- und Exit Strategien erforderlichen Funktionen (z. B. durch Stop-Linien im Chart). Handeln aus dem Chart heraus ist möglich.


Charts und Analyse

Das Chartingtool wird – wie alle Funktionen – durch die Entwickler als besonders innovativ und einzigartig hervorgehoben. Positiv sind die vielen Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Datenreihen, die bei viel zu vielen Anwendungen mittlerweile auf der Strecke bleiben.

Screenshot: Demo NinjaTrader

Screenshot: Demo NinjaTrader

Insgesamt stößt der Funktionsumfang in diesem Bereich aber keinesfalls in neue Dimensionen vor. Nutzern steht ein Katalog an Zeichenwerkzeugen (Trendlinien, Retracements, Pfeile usw.) zur Verfügung. Außerdem können zahlreiche Indikatoren aus einer Liste ausgewählt und in den Chart eingefügt werden. Im Hinblick auf die standardmäßig verfügbaren Chartdarstellungsvarianten bleibt das Angebot hinter anderen Anwendungen zurück: Verfügbar sind lediglich Candlestick, Barchart, Linienchart und Abwandlungen dieser Varianten.

Screenshot: NinjaTrader Demoversion

Screenshot: NinjaTrader Demoversion


Entwicklung von Indikatoren, Handelssystemen, Apps und mehr

Die Entwicklungsumgebung ermöglicht das eigenständige Entwickeln von Indikatoren, automatisierten Handelsstrategien, Trading Apps, Chart-Darstellungsformen, Zeichenwerkzeugen und Sharingdiensten für soziale Netzwerke. Die Programmiersprache basiert auf C#. Nach Angaben des Entwicklers existieren derzeit mehrere tausend Add-Ons für die Plattform. Es soll 40.000 aktive Benutzer geben – ein Teil davon ist als Entwickler in der Community aktiv.

Kenntnisse in der Programmiersprache NinjaScript sind für die eigenständige Entwicklung von Handelssystemen allerdings nicht zwingend erforderlich: Für Nutzer mit Interesse an einem abgekürzten Zugang eignet sich der Strategy Wizard. Hier ist über mehrere Module, darunter „Condition Builder“, die Erstellung von mechanischen Handelssystemen über Auswahlmenüs möglich.

Screenshot: NinjaTrader Demoversion

Screenshot: NinjaTrader Demoversion


Backtests und Market Replay

Wurden Handelsstrategien entwickelt, können diese im Rahmen von Backtests auf ihre hypothetische Profitabilität in vergangenen Zeiträumen hin untersucht werden. Derlei Backtest Engines stehen auch Nutzern von MT4 und anderen Plattformen zur Verfügung und sind für Entwickler unverzichtbar.
Weniger weit verbreitet ist die Funktion „Market Replay“: Diese Option ermöglicht es, reale Marktdaten zu einem späteren Zeitpunkt erneut in originaler Geschwindigkeit oder im Zeitraffer ablaufen zu lassen. Mit dem Tool lässt sich manuell nachvollziehen, wie Strategien auf bestimmte Marktentwicklungen reagiert hätten.


Mögliche Broker und Kosten für die Plattform

NinaTrader LLC tritt nicht als Broker auf. Hinter „NinjaTrader Brokerage“ verbirgt sich ein Vertriebsmodell mit den Brokern FXCM, Dorman Trading und Phillip Capital. Wird ein Konto bei diesen Brokern eröffnet, entfallen die regulären Lizenzgebühren – NinjaTrader erhält dafür mutmaßlich eine Vergütung der Broker, denen Kunden vermittelt werden.

Alternativ dazu ist der Bezug der Software über Kauf und Miete möglich. Der einmalige Kaufpreis beträgt 999 USD und kann - gegen Aufpreis – in mehreren Raten gezahlt werden. Die monatliche Miete beläuft sich auf 600 USD bei einer Einzellizenz und auf 900 USD bei einer Multi Broker Lizenz. Unabhängig vom gewählten Lizenzmodell kann die Software nur bei einzelnen Brokern eingesetzt werden. Derzeit handelt es sich dabei um Interactive Brokers, MB Trading und TD Ameritrade.

End-of-Day-Daten sind im Leistungsumfang inbegriffen. Sofern eine darüber hinausgehende Kursdatenversorgung benötigt und nicht durch den Broker gestellt wird, fallen zusätzliche Kosten an. Die Nutzung der Plattform für Charting, Handelssystementwicklung und Backtesting ist kostenlos. Der Download der Plattform nimmt einige Minuten und ca. 38 MB Speicherplatz in Anspruch.


Unterschiede zwischen NinjaTrader 7 und NinjaTrader 8

Die neuste Version NinjaTrader 8 (derzeit als Beta verfügbar) wurde gegenüber NinjaTrader 7 nach Angaben der Entwickler an insgesamt 500 Stellen auf Einwürfe von Nutzern hin verändert. Zu den Neuerungen zählen eine Drag & Drop-Funktion zum Bewegen von Charts zwischen Tabs und Fenstern, horizontales und vertikales Scrollen, neue Alarmfunktionen, Market-if-Touched Orders und eine Option für den automatischen Rollover aller offenen Terminkontrakte in den genutzten Charts.


Fazit

NinjaTrader stellt Nutzern eine Plattform für Charts und Analyse sowie für die Entwicklung eigener Handelsstrategien mit und ohne Programmierkenntnisse inklusive Backtest Engine zur Verfügung. Die Plattform vermag im Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang durchaus zu überzeugen, bleibt aber ein charakterisierendes Alleinstellungsmerkmal über den Seltenheitswert hinaus schuldig.

Die Nutzung der Plattform ist je nach Kooperation zwischen Broker und NinjaTrader LLC entweder kostenlos oder gegen einmalige oder monatliche Lizenzgebühr möglich. Einmalig fallen ca. 1.000 USD und monatlich ca. 50 USD bei jährlicher Zahlung an. Unter den kooperierenden Brokern finden sich u.a. Interactive Brokers und FXCM.