Trading

Demokonto vs. Livetrading

Demokonto vs. Livetrading – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Ein Demokonto kann sowohl für Tradingeinsteiger als auch für erfahrene Händler eine wertvolle Hilfe im Tradingalltag darstellen. Viele Broker bieten ihren Kunden und Interessenten einen solchen Testaccount an und die Leistungen und Merkmale dieser Konten sind von Broker zu Broker unterschiedlich. Doch wie genau ist ein Demokonto hilfreich und welche Unterschiede bestehen dabei zum Livetrading? Worauf sollten Sie bei der Wahl eines Demoaccounts achten und was ist eigentlich ein Microkonto? In unserem Ratgeber finden Sie alle Antworten auf Fragen rund ums Demokonto und Livetrading.

Demokonto – Darauf sollten Sie bei der Wahl achten

Wie bereits kurz erwähnt, bietet fast jeder Broker ein Demokonto an, mit dem der Trader den Handel und die Arbeitsweise des Brokers kennenlernen kann. Wer allerdings genau hinschaut, wird feststellen, dass sich die Testversionen deutlich voneinander unterscheiden. Dies ist nicht nur der Tatsache geschuldet, dass viele verschiedene Handelsplattformen existieren, auch was den Leistungsumfang angeht, können zwischen zwei Konten mitunter ganze Welten liegen. Achten Sie also auf der Suche nach einem Broker auch auf das zugehörige Demokonto und beachten Sie dabei folgende Punkte:

KugelschreiberAnmeldung
Wie viel Aufwand ist mit dem Erhalt eines Demokontos verbunden? In einigen Fällen reicht die Angabe der eignen Emailadresse und in einem anderen Fall kann eine vollständige Registrierung erforderlich sein, samt Anschrift und Bankverbindung. Überlegen Sie sich also, ob Sie das Angebot eines Brokers unverbindlich und unkompliziert testen wollen, oder ob Sie sich bereits für den Anbieter entschieden haben und eine Registrierung sowieso realisieren werden.

Kosten IconKosten und Nutzungsdauer
Bei den meisten Anbietern ist ein Demokonto kostenlos, doch wenn dies nicht expliziert erwähnt ist, lohnt es sich, im Zweifelsfall beim Kundensupport nachzufragen. Ein weiteres Merkmal, ist die Zeitspanne, in der ein Demokonto zur Verfügung steht. Wo einige Testaccounts lediglich einige Tage nutzbar sind, sind andere auf unbegrenzte Zeit zu haben.


KlemmbrettLeistungsumfang
Wenn Sie ein Demokonto suchen, ist es wichtig, herauszufinden, ob Ihnen bei einer Testversion alle Funktionen und Orderarten einer Handelsplattform zur Verfügung stehen, denn das ist nicht zwangsläufig der Fall. Nicht selten kommt es vor, dass ein Demokonto nur wenige Handlungsmöglichkeiten bietet und nur dazu gedacht ist, einen visuellen Eindruck der Tradingplattform zu vermitteln. Auch in puncto Handelsinstrumente und Orderarten können Einschränkungen bestehen und auch hier können Sie den Kundensupport kontaktieren und die entsprechenden Auskünfte erhalten.

Livetrading – Welche Unterschiede bestehen zum Demokonto

Selbst wenn die Testversion den vollen Leistungsumfang einer Handelsplattform bietet, gibt es doch einige Punkte, die das Livetrading von einem Demokonto unterscheiden. Ein Demokonto zeichnet sich immer dadurch aus, dass damit nicht mit echtem Geld gehandelt wird sondern mit virtuellem Kapital. Auch was die Kurse angeht, kann eine Demoversion nicht mit einem Live-Konto mithalten, denn in den meisten Fällen sind beim Testaccount keine Echtzeitkurse zu finden. Somit erfolgt das Trading zwar unter realen Bedingungen aber doch nicht auf die exakte Art und Weise.

Weiterhin erfolgt die Orderausführung bei einem Demoaccount in der Regel zu dem Kurs, der gerade angezeigt ist. Beim Livetrading können dagegen sogenannte Slippages vorkommen, diese sind vor allem in besonders volatilen Märkten zu finden und stehen für die Unterschiede, die zwischen dem gewünschten und dem tatsächlichen Ausführungskurs entstehen.

Warum ist ein Microkonto sinnvoll?

Wenn Sie sich ausführlich mit dem Demokonto eines Brokers befasst haben, dann möchten Sie vielleicht den nächsten Schritt wagen und mit dem Echtgeldtrading beginnen. Viele Broker bieten neben dem „klassischen“ Livekonto auch ein sogenanntes Microkonto an. Welche Alternative ist aber die bessere? Bei dieser Frage kommt es in der Regel auf das Budget des Traders an. Jeder Broker hat eine Regelung, was die Höhe der Mindesteinzahlung angeht und bei so manch einem Anbieter liegen diese Beträge außerhalb der finanziellen Möglichkeiten vieler Trader.

Für solche Fälle ist ein Microkonto entwickelt worden. Bei diesen Handelskonten gelten geringere Mindesteinzahlungen und sie sind also auch für den Kleinanleger zugänglich. Allerdings gelten für ein solches Konto in den meisten Fällen bestimmte Einschränkungen. So kann beispielsweise die Auswahl der Handelsinstrumente kleiner sein als bei dem Standardkonto oder es sind nicht alle Orderarten zu finden.

So ist es empfehlenswert, sich über die Konditionen eines Microkontos ganz genau zu informieren.  In vielen Fällen ist es möglich, ein Microkonto im Nachhinein in ein reguläres Handelskonto umzuwandeln und so kann ein Microaccount dazu genutzt zu werden, die ersten Erfahrungen zu sammeln, ohne dabei große Beträge einsetzen zu müssen.

Wo sind Micro- und Demokonten zu finden?

Wenn Sie herausfinden möchten, wo Sie einen Broker finden, der ein Demokonto und/oder ein Microkonto anbietet, dann können Sie sich zum Beispiel bei BrokerDeal informieren. Bei uns finden Sie umfangreiche Brokervergleiche und sehen auf einem Blick, wo sich eines dieser Konten befindet und was es zu bieten hat. Wenn Sie sich für einen bestimmten Broker interessieren, können Sie weitere Details zu diesem Broker nachlesen oder sich mit dem Kundenservice in Verbindung setzen. Die dortigen Mitarbeiter werden Ihnen gerne entsprechende Auskünfte erteilen.