Trading-Strategien

29.09.2014

Ausbruch-Pullback – der Klassiker der Einstiegssignale

Breakout

Wer es lernt, die Pullbackbewegungen zu erkennen und zu beachten, wird feststellen, dass sich dadurch eine Menge Kaufchancen ergeben. Profi-Trader schätzen die vielseitige Anwendbarkeit dieser Vorgehensweise, und Einsteiger im Bereich der Charttechnik werden von der Einfachheit des Prinzips begeistert sein.

Weiterlesen


22.09.2014

Simples Trading mit Zeitfenstern KW 39

Simples Trading mit Zeitfenstern

Vor wenigen Wochen habe ich eine simple Tradingstrategie von mir vorgestellt, die meinen Intentionen zu Gute kommt: wenig Zeitaufwand, minimalste Voraussetzungen, simpel und reproduzierbar. Werfen wir einen Blick auf die möglichen Signale für den heutigen Handelstag (22.09.14), und auf Beispiele die sich zuletzt ergeben haben.

Weiterlesen


04.09.2014

Stopps – Das Sicherheitsnetz für Trader

Security Guard Listens To Earpiece, Back of Jacket Showing

Im Trading-Alltag ist es für jeden Anleger von großer Wichtigkeit, das eigene Kapital zu schützen. Nur diejenigen, die über ausreichend Kapital auf ihrem Handelskonto verfügen, können weitere vielversprechende Marktchancen nutzen und erhalten sich somit die Möglichkeit, ihr Geld immer weiter zu vermehren. Dieser bedeutende Grundsatz sollte aber nicht damit verwechselt werden, dass es beim Trading darum geht, möglichst niemals zu verlieren. Verlusttrades gehören zum Trading-Alltag dazu. Wer allerdings gewisse Techniken kennt, die Verluste unter Kontrolle zu halten, wird auf lange Sicht das eigene Kapital trotzdem erfolgreich vermehren.

Weiterlesen


19.08.2014

Simples Trading mit Zeitfenstern

the time is gold

Man sieht ja oft den Wald vor lauter Bäumen nicht. Oder anders gesagt: Trader verlieren sich gerne in neuen scheinbaren Raffinessen für ihr Trading. Und laufen dabei Gefahr, den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Deshalb werfe ich heute einen Blick zurück in die Vergangenheit, auf einen Handelsstil, der es wert ist wieder ernster genommen zu werden von mir.

Weiterlesen


19.08.2014

Korrekturhandel im kurzfristigen Trading

Financial chart

Ein Trend wird durch steigende oder fallende Hoch- und Tiefpunkte definiert. Bei einem Aufwärtstrend sind die einzelnen Hochpunkte und die Tiefpunkte höher als die vorhergehenden. Nach jedem Hochpunkt gibt es dabei eine Gegenbewegung in Richtung des Tiefpunktes, die als Korrektur bezeichnet wird. Beim Abwärtstrend verhält es sich genau umgekehrt. Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Korrektur zu handeln. Manche Trader warten das Ende der Korrektur ab und setzen daraufhin wieder auf die Trendbewegung. Andere wiederum lernen, das Ende einer Bewegung zu erkennen und gehen mit der Korrektur. Das folgende Praxisbeispiel zeigt die letztgenannte Variante des Handels der Korrektur.

Weiterlesen