Trading Allgemein

01.03.2016

Trading mit Fibonacci – vom Ursprung bis zur Praxis

Goldener Schnitt

Der Begriff Fibonacci dürfte vielen Anhängern der Technischen Analyse bekannt vorkommen. Nahezu täglich finden insbesondere die Fibonacci-Retracement-Levels ihren Einzug in die Trading-Charts. Doch was hat es denn eigentlich mit dieser mathematischen Entdeckung auf sich? Kann man sie tatsächlich im praktischen Trading-Alltag verwenden oder gar gewinnbringend einsetzen? Soviel vorab: Es gibt Studien hier in Deutschland wie in Übersee, dass rein statistisch der Touch diverser Fibonacci-Levels keinen Vorzug gegenüber der 1/3-Theorie nach Charls Dow hat. Also nur Humbug? Mit Sicherheit nicht, denn letztlich ist es immer das was ein Anleger oder Trader daraus macht. Folglich liefern natürlich auch die Fibonacci-Levels keinen 100%igen Erfolg und doch lohnt der Blick in die Materie.

Weiterlesen


05.10.2015

Was Google Trends über die Aktienmärkte verrät

Trendlinie Aktienmärkte

Google Trends dokumentiert aktuelle Entwicklungen im Suchverhalten der weltweiten Internetnutzer. Die Daten geben Hinweise darauf, in welche Aktienmärkte die Masse der Investoren bestimmter Länder bevorzugt investiert. Eine durch Google erstellte Weltkarte zu globalen Anfragen zu Indizes hält einige Überraschungen bereit.

Weiterlesen


31.08.2015

Tradingpsychologie: Die Selbstentwicklung des Traders (Teil 3/3)

Business Man Reading Notes Book Concept

Im dritten Teil der Artikelserie geht es um eine Grundlagenfrage beim Traden: Lässt sich Trading lernen? Wenn ja, welche Möglichkeiten haben Trader sich persönlich und hinsichtlich der eigenen professionellen Fähigkeiten weiterzuentwickeln? Welche Rolle spielt Selbstmonitoring beim Traden und was bedeutet es, sein Trading als Unternehmen zu begreifen?

Weiterlesen


30.07.2015

CFDs vs. Aktien: was ist die bessere Wahl

richtung-pfeile

Täglicher Handel mit Aktien auch für die kleine Geldbörse ist Dank CFDs schon länger möglich. Verlangt der traditionelle Aktienhandel bei der Hausbank oder über Onlinebroker nach Kapital von 10.000 Euro und aufwärts, um den Kostenanteil überschaubar zu halten, kann man mit CFDs schon ab 100 Euro loslegen. Zur Einkommenssicherung eignen sich solche kleinen Konten natürlich nicht, aber schließlich hat jeder Trader einmal klein angefangen. Und kein anderes Instrument ist so kosteneffizient wie ein CFD, wie ich in diesem Artikel demonstrieren möchte.

Weiterlesen


27.07.2015

Trading als Altersvorsorge?

Älterer Mann entspannt sich auf einer Bank im Park

Nicht erst seit der Krise gilt der Börsenhandel der Allgemeinheit als etwas für skrupellose Spekulanten, jedenfalls nicht als Mittel zur Altersvorsorge für Jedermann. Dabei ist die Idee, umsichtig umgesetzt, gar nicht so abwegig.

Weiterlesen