Fucked Up Trading KW18/2017 -
der schlimmste und beste Trade der Woche

08.05.2017 - 1 Minute Lesezeit

Grau ist alle Theorie. Und da der Mensch sich gerne selbst anlügt, sprich Fehler werden unter den Teppich gekehrt, konzentriere ich mich gerne bei der wöchentlichen Lektüre des Tradingjournals auf meine Sündenfälle. Wie in diesem Fall ein Longtrade in Daimler.

Nur wer an seinen Macken arbeitet, kann sich verbessern.
Genauso sollte man aber auch Lehren aus erfolgreichen Trades ziehen, wie in diesem Video am Beispiel Daimler (Fucked Up) und Deutsche Post (1A).

Gefällt dir dieses Format lass bitte ein Kommentar da. Noch besser: wenn ihr selbst einen Trade besprochen haben möchtet, den ihr komplett versaut habt, oder wo ihr reines Glück hattet, oder der ein Musterbeispiel dafür ist, dass ihr euren Tradingplan perfekt eingehalten habt, können wir den gerne gemeinsam besprechen. Hilft sicher auch anderen Tradern weiter.

Über den Autor

Michael Hinterleitner

Michael Hinterleitner

Bereits mit 16 der Faszination Börse erlegen, wurde Trading neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften zu seiner Hauptbeschäftigung, seit 2006 ist er auch Redakteur und Trader bei GodmodeTrader.de tätig. Sein Fokus: Swing- und News-Trading mit Aktien. Neben der täglichen spannenden Jagd an den Börsen kam 2011 die Idee zu einem neuen Brokervergleich, der nicht nur einen detaillierten Blick hinter die Kulissen erlaubt, sondern auch handfeste Vorteile für Mitglieder bringt. Als Mitbegründer der Vergleichsplattform BrokerDeal.de hat sich Michael Hinterleitner zum Ziel gesetzt, Licht in den Brokerdschungel zu bringen. Er erklärt, worauf es bei der Brokerwahl ankommt, welcher Anbieter für welche Bedürfnisse Sinn macht, und auf welche Unterschiede man bei den Produkten und der Ausführungsqualität achten sollte.

Kommentieren

(wird nicht angezeigt, Sie erhalten aber eine Bestätigungsmail auf diese E-Mail-Adresse, welche Voraussetzung für eine Freischaltung ist)

Anhang (max. 5 MB): (Dateiendungen: jpg, png, gif, pdf)
Wird geladen...