Bericht unseres Maulwurfs nach der ATT Trading-Ausbildung

07.04.2016 - 6 Minuten Lesezeit

Auf die große Resonanz des Erfahrungsberichts von Emil hin, der die Ausbildung bei ATT Trading schon vor Monaten erfolgreich durchlaufen hat, wollten wir noch mehr Meinungen einholen. BrokerDeal hat dazu einen Interessierten als Maulwurf zur nächsten Intensivwoche in Wien geschickt gehabt. Diese Rolle hat Stefan übernommen, nachfolgend sein ausführlicher Erfahrungsbericht. Stefan war zu Beginn der Schulung praktisch völliger Anfänger. Sein Bericht ist sachlich, ehrlich und informativ.

Zeitraum: 21. März 2016 – 25. März 2016
Ort: Wien in Österreich im Hotel Schloss Wilhelminenberg

Zu meiner Person

Ich habe die 50 Jahre Grenze knapp überschritten und beschäftige mich seit ein paar Jahren mit der Börse, jedoch immer nur halbherzig. Hier und da habe ich ein paar Aktien gekauft, die man von guten Bekannten oder aus Newslettern empfohlen bekam. Dementsprechend sah das Ergebnis auch gemischt aus. Meinen Kenntnisstand was Trading betrifft würde ich nicht weit über jenem eines völligen Neuanfängers bezeichnen. Jedenfalls hatte ich mit vernünftiger Chartanalyse und methodischer Herangehensweise an die Märkte nichts am Hut.


Wie ich auf die ATT-Trading Schulung kam

Irgendwann wollte ich es genauer wissen und habe nach Ausbildungsmöglichkeiten gesucht und verschiedene Webinare besucht, u.a. auch den Tradingday von tradeescort/ agenatrader. Dort stellten Schüler und Ausbilder ihre Trades vor.

Auf der Webseite von ATT Trading konnte man sich im Januar 2016 zu einer (bisher üblichen) Online-Intensivwoche anmelden, hierfür war ich jedoch leider zu spät dran.

Ich entschloss mich an der nächsten Intensivschulung vor Ort teilzunehmen, welche in Wien angeboten wurde. Und wie ich erst in der Schulung erfahren habe, die erste Präsenzschulung war.


Vor Ort

wilhelminenberg

Schloss Wilhelminenberg als beeindruckende Location

Es waren zu Beginn 26 Teilnehmer, darunter ca. 4 Anfänger, zu denen ich mich auch zählen möchte. Die imperiale Location mit dem großen hellen Schulungsraum, ausgestattet mit großer Leinwand, Beamer und 2 Flippcharts machte den ersten positiven Eindruck.

Wenn sich jetzt jemand fragt „und was ist mit den Rechnern für die Teilnehmer, zum aktiven Traden"? Die braucht man in dieser ersten Intensivwoche nicht.

Es waren zu Beginn an 3 Ausbilder vor Ort: Ali Taghikhan, Gründer und Geschäftsführer von ATT Trading, Daniel Lipke und Stefan Koblitz, beide waren selbst einmal Teilnehmer der ersten Ausbildungsseminare bei ATT und sind mittlerweile in der hauseigenen Vermögensverwaltung tätig.

Am Ende der Woche stieß dann noch Ausbilder Ioannis Alexiou dazu, der seine Erfahrungen als Anfänger, Teilnehmer und jetzt als erfolgreicher Trader weitergab.

Es ist mir am ersten Tag aufgefallen, dass einige Teilnehmer in der Runde bereits Seminare bei anderen sogenannten „Trader-Coaches“ besucht haben. Ich habe mich gefragt „Warum sind die dann noch mal bei ATT……….?“ Die Antwort hat sich jedoch im Laufe der Woche herauskristallisiert.


Ablauf der Intensivwoche in Wien

Nach der Vorstellung der drei Referenten, bei der man zum ersten Mal ein Gesicht zu den Stimmen aus den Webinaren hatte, ging es dann auch gleich los mit der Theorie. Aber auch die Praxis an live Charts und deren Erklärung kam keineswegs zu kurz.

Es gab die ganze Woche hindurch keine „Power-Point Schlachten“ und keine Unterlagen, sodass man sich selbst Notizen machen musste. Durch die Erklärungen aus Theorie und Praxis ergab sich bei mir schnell ein Eindruck: „Die wissen nicht nur die Theorie sondern können es auch in der Praxis zeigen und beweisen“.

att2

Daniel Lipke beim Vortrag in schönen Räumlichkeiten

Daniel Lipke und Stefan Koblitz, die Hauptredner der Woche wurden immer wieder von Ali Taghikhan unterstützt. Er hat die Woche hindurch u.a.drei Trades, mit erfolgreichem Wiedereinstieg gehandelt, die er uns im Laufe der 5 Tage immer wieder gezeigt und aktuelle Situation erklärt hat. Am Ende der Woche wurden die Trades mit einem Gewinn im 4-stelligen Bereich geschlossen.

Am Ende des ersten Tages kritisierte ein Teilnehmer die Darstellung mancher Charts als zu klein, was am nächsten sofort behoben wurde, (wie gesagt erste Präsenzschulung).

Die Theorieteile die genauso notwendig waren wie die Praxisbeispiele zogen sich in steigernder Intensivität durch die ganze Woche, wobei mir persönlich am Abend oft der „Kopf rauchte“.

Themen wie Vorbereitung vor jedem Tradingtag, Trends, Einstiege, Trendhandel, Risiko- und Money-Management, erweitern und reduzieren von Positionen usw. wurden ausführlich besprochen und erklärt.

Man konnte jederzeit Fragen stellen, die kompetent beantwortet wurden. Der Vorschlag von Ali, Daniel und Stefan, wir könnten untereinander „Du“ sagen hat auch dazu beigetragen, dass mancher sich eher traute eine weitere, weitere und weitere Frage zu stellen. Es gab keine dummen Fragen und ebenso keine dummen Antworten.

Praxisübungen kamen nicht zu kurz, bei denen jeder einmal einen Trend, eine Kerze, einen Stopp identifizieren musste. Aber keine Angst, wer nicht gleich die richtige Idee hatte, der wurde von den anderen unterstützt.

Nun noch ein Wort zum Thema Anfänger, wie oben schon erwähnt waren etwa 4 der Teilnehmer Anfänger, und ich mit in dieser Runde. Man sollte sich vorher schon mit der Börse beschäftigt haben. Was ist Trading eigentlich, was ist ein Chart, wie kann er dargestellt werden, Kerzen, eventuell was ist ein Trend, was wird an der Börse gehandelt, gibt es neben dem deutschen Markt auch noch weitere, was ist long oder short gehen….?

Wer mit diesen Begriffen etwas anfangen kann, tut sich vermutlich leichter die verschiedenen Themen zu verstehen.

Ein Teilnehmer hat vermutlich aus genau diesem Grund die Ausbildung nach 1 ½ Tagen abgebrochen. Das ist schade, denn die Kursgebühr muss man trotzdem bezahlen. Vielleicht muss man nicht so viel zahlen wie in manch anderen Seminaren, wo nach einer Woche Theorie Schluss ist und man Zuhause alleine auf die Börse losgelassen wird.


Beginn der 3-monatigen Nachbetreuung

att

Ali Taghikhan, Stefan Koblitz und Daniel Lipke

Im Preis der ATT-Schulung ist neben der Intensivwoche eine 3-monatige online Unterstützung inbegriffen. Je nach Berufsgruppe und dadurch verfügbarer Zeit werden tägliche Webinare angeboten um die Intensivwoche zu vertiefen, den Markt zu besprechen und Tradingvorschläge in der Gruppe zu diskutieren. Der Login zu diesen Online-Webinaren, sowie Hilfen zur Auswahl des richtigen (zu einem passenden) Brokers (z.B. über Brokerdeal.de), Datenfeed, allgemeine Fragen, werden über ein ganz neu erstelltes Online Forum abgebildet, das nur den Mitgliedern zugänglich ist.

Nach der Intensivwoche in Wien ist nun die erste Woche der mindesten 3-monatigen online Nachbetreuung vorbei. Hier durften die „Neuen“ den Ablauf der einzelnen Sessions kennenlernen und nachdem sie den richtigen Broker, Handelssoftware, Datenfeed, Demokonto, Tradingplan gefunden bzw. erstellt haben, die nächsten Wochen selbst Vorschläge für Tradingchancen vorstellen. Diese werden dann in der Runde besprochen und für die weitere Beobachtung für gut oder weniger gut beurteilt.


Fazit

Die Intensivwoche wurde von allen Vortragenden transparent, kompetent, ehrlich, verständlich, praxisnah und sympathisch vermittelt. Ich kann es mit anderen Seminaren nicht vergleichen, da es mein erstes dieser Art war. Ich kann es allerdings aus Sicht der Wissensvermittlung beurteilen, die ich als sehr gut empfunden habe, da ich beruflich auch aus der Trainer Branche komme.

Jeder muss sich selbst entscheiden, was einem sympathischer ist. Eine Online-Intensivwoche oder eine Präsenz-Intensivwoche vor Ort in einem Hotel.

Bei der Online-Intensiwoche kommen keine Hotel- und Reisekosten hinzu, dafür steht man bei der Präsenzveranstaltung in den Kaffee- und Mittagspausen mit den Mitstreitern und Vortragenden zusammen und diskutiert weiter.

Ich kann die Intensivwoche bei ATT, jedem Interessierten, nach meinen Erfahrungen, bis jetzt, jederzeit weiterempfehlen!
Diese Ausbildung kann ich jedem ans Herz legen, der nicht weiter in seinem stillen Kämmerlein vor sich hinwurschteln möchte und sich fragt „wie komme ich endlich voran“.

Mittlerweile haben übrigens zwei weitere Teilnehmer dieser Woche ihre Eindrücke geschildert, Silviya und Tomasz.

Erfahrungsbericht von Stefan S. für www.brokerdeal.de.

Überzeugt! Jetzt für die Online-Intensivwoche im Januar
oder die Vorort-Schulung in Wien im April 2017
anmelden mit 10% Rabatt!*

*Rabattcode im Mitgliederbereich ersichtlich. Sie sind noch kein Mitglied bei BrokerDeal? Jetzt kostenlos registrieren.

Habt ihr auch Erfahrungen mit ATT Trading gemacht? Dann teilt uns und anderen diese doch via Kommentar mit!

Über den Autor

Team BrokerDeal

Team BrokerDeal

BrokerDeal kümmert sich neben den Brokervergleichen und den Vorteilen für Mitglieder auch um die Aus- und Weiterbildung der Mitglieder und Leser. Dafür mitverantwortlich sind eine Handvoll talentierter und erfahrener Trader, die Ihr Wissen gerne weitergeben. Wer ebenfalls Interesse daran hätte für BrokerDeal zu schreiben, kann jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentieren

(wird nicht angezeigt und nur für eine Bestätigungsmail verwendet,
um Fakebewertungen zu erschweren)

Anhang (max. 5 MB): (Dateiendungen: jpg, png, gif, pdf)
Wird geladen...