Über Michael Hinterleitner

Michael Hinterleitner

Bereits mit 16 der Faszination Börse erlegen, wurde Trading neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften zu seiner Hauptbeschäftigung, seit 2006 ist er auch Redakteur und Trader bei GodmodeTrader.de tätig. Sein Fokus: Swing- und News-Trading mit Aktien. Neben der täglichen spannenden Jagd an den Börsen kam 2011 die Idee zu einem neuen Brokervergleich, der nicht nur einen detaillierten Blick hinter die Kulissen erlaubt, sondern auch handfeste Vorteile für Mitglieder bringt.
Als Mitbegründer der Vergleichsplattform BrokerDeal.de hat sich Michael Hinterleitner zum Ziel gesetzt, Licht in den Brokerdschungel zu bringen. Er erklärt, worauf es bei der Brokerwahl ankommt, welcher Anbieter für welche Bedürfnisse Sinn macht, und auf welche Unterschiede man bei den Produkten und der Ausführungsqualität achten sollte.

Über mich

Artikel von diesem Autor

23.10.2015

JFD Brokers weiter auf der Überholspur
Lars Gottwik im Interview

Lars Gottwik

Lars Gottwik wurde bekannt als Devisentrader, er hatte aber ständig ein Problem: die Ausführungen bei verschiedenen Brokern haben ihn nie vollends zufriedenstellen können. Seine Lösung für dieses Problem ist echt beeindruckend, er gründete tatsächlich einen CFD/FX-Broker nach seinen ganz eigenen Vorstellungen. Dieser Mut wurde durch riesige Kundenresonanz belohnt. JFD Brokers wird sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern kündigt bereits weitere spannende Innovationen an.

Weiterlesen


28.09.2015

Mini-FDax kommt!

Mini-FDax

Der FDax ist der unangefochtene König unter den Heavytradern und Institutionellen in Deutschland. Allerdings nicht für Normalsterbliche, denn ein sechsstelliges Konto aufwärts sind Voraussetzung bei fünfstelliger Margin für einen einzigen Kontrakt, der 25€ pro Punkt bewegt. Das wird sich aber bald ändern. Noch heuer soll ein neuer Mini-Kontrakt eingeführt werden, der mit Sicherheit Fans finden wird. Unter Futures-Tradern natürlich, aber auch unter jenen CFD- und Zertifikatetradern, die schon jetzt mit höheren Stückzahlen arbeiten.

Weiterlesen


12.08.2015

IronFX im Visier der Behörden

IronFX gerät ins Trudeln

Zwei Tage nach unseren Recherchen zu den Unruhen bei IronFX tritt die zypriotische Regulierungsbehörde CySEC das erste Mal in Aktion und gibt eine Untersuchung der Vorwürfe bekannt. Der Broker hat mit einer steigenden Zahl von Anklagen und Beschwerden bezüglich verweigerter und verzögerter Auszahlungen zu kämpfen, beruft sich dabei auf langwierige Untersuchungen wegen des Missbrauchs von Einzahlungsboni. Die Stunde der Wahrheit rückt näher, während den Kunden nur mit einer raschen Bedienung ihrer Auszahlungswünsche geholfen wäre. 

Weiterlesen


04.08.2015

IronFX, quo vadis?

IronFX als Pulverfass

Die Anschuldigungen wiegen schwer. Erste Meldungen über nicht auszahlbare Guthaben häuften sich erstmals in der zweiten Hälfte des Vorjahres in Fernost. Seit Anfang dieses Jahres versuchen sich die Betroffenen vermehrt über Social Media zu formieren, auch in Europa fallen nun zahlreiche Beschwerden auf. IronFX selbst beruft sich auf Missbrauch der Promotions und des Belohnungssystems für Werber (Introducer), die geprüft werden müssen. Ein Ex-Sales Mitarbeiter weiß aber Anderes zu berichten.

Weiterlesen


30.07.2015

CFDs vs. Aktien: was ist die bessere Wahl

richtung-pfeile

Täglicher Handel mit Aktien auch für die kleine Geldbörse ist Dank CFDs schon länger möglich. Verlangt der traditionelle Aktienhandel bei der Hausbank oder über Onlinebroker nach Kapital von 10.000 Euro und aufwärts, um den Kostenanteil überschaubar zu halten, kann man mit CFDs schon ab 100 Euro loslegen. Zur Einkommenssicherung eignen sich solche kleinen Konten natürlich nicht, aber schließlich hat jeder Trader einmal klein angefangen. Und kein anderes Instrument ist so kosteneffizient wie ein CFD, wie ich in diesem Artikel demonstrieren möchte.

Weiterlesen