Über Heiko Behrendt

Heiko Behrendt

Heiko Behrendt begann im Jahr 1998 mit Aktien zu handeln. Die gesammelten Erfahrungen und das angeeignete Fachwissen zur Technischen Analyse legten den Grundstein für seine hauptberufliche Tradertätigkeit, die er seit 2001 ausübt. Seither handelt er bevorzugt Indizes und Währungspaare im kurzfristigen Anlagebereich und hält Vorträge zu Börsenpsychologie und markttechnischem Trading. Gleichzeitig bietet er als Coach individuelle Analysen und Zielerarbeitung für Daytrader an. 2010 startete der Premium-Service "Highspeed Daytrader". Hier können die Teilnehmer dem Experten über die Schulter schauen und mit ihm gemeinsam im kurzfristigen Bereich traden. 2012 kam die erste DVD zum Thema Scalptrading für Einsteiger auf den Markt, in der Heiko Behrendt in 190 Minuten sein Wissen über die Märkte zur Verfügung stellt und zeigt, wie kurzfristiges Trading funktioniert. Folgen Sie Heiko Behrendt auf Guidants.

Artikel von diesem Autor

19.08.2014

Korrekturhandel im kurzfristigen Trading

Financial chart

Ein Trend wird durch steigende oder fallende Hoch- und Tiefpunkte definiert. Bei einem Aufwärtstrend sind die einzelnen Hochpunkte und die Tiefpunkte höher als die vorhergehenden. Nach jedem Hochpunkt gibt es dabei eine Gegenbewegung in Richtung des Tiefpunktes, die als Korrektur bezeichnet wird. Beim Abwärtstrend verhält es sich genau umgekehrt. Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Korrektur zu handeln. Manche Trader warten das Ende der Korrektur ab und setzen daraufhin wieder auf die Trendbewegung. Andere wiederum lernen, das Ende einer Bewegung zu erkennen und gehen mit der Korrektur. Das folgende Praxisbeispiel zeigt die letztgenannte Variante des Handels der Korrektur.

Weiterlesen